Business Joomla Themes by Justhost Reviews

Heißer Tanz beim Rohloff-Cup

Baunatal, 21. Juni 2017

In einem turbulenten Rennen an einem heißen Mittwochabend war es Stefan Arndt von der MT Melsungen, der den Sieg im Feld der Elite-Fahrer errang. In der U19 zeigten die Junioren der Zweirad-Gemeinschaft ihre aktuell sehr gute Form. 

Eine vom Wettfahrausschuss ausgesprochene Distanzierung, ein Sturz nahezu der gesamten Führungsgruppe, ein unruhiges Rennen – es waren wohl die hohen Temperaturen, die an diesem Abend für einen ereignisreichen Verlauf sorgten. Kurz nach dem Start der 24 Fahrer sah alles nach einem normalen sportlichen Rennabend aus. Die drei Junioren der ZG nutzten die Zeitvorgabe und sicherten sich in der ersten Wertung die Plätze 1, 2 und 3. Dabei zeigten Jannis Tillack und Luca Kotzian stark ansteigende Form und konnten mit dem Sieger der U19, Ben Völker, die ersten fünf Runden bestimmen. Im Anschluss dann der standesgemäße Zusammenschluss mit dem Elite-Feld. Und nun begann ein anderes Rennen.

Sechs Fahrer der wiederum starken Mannschaft der MT Melsungen machten sich gemeinsam auf den Weg. Stefan Arndt, Falk Hepprich, Mirco Holzhauer, Dennis Zülch, Aadyl Khatib und Christian Herr zogen mit permanent hoher Geschwindigkeit ihre Runden. Dahinter gruppiert: der Doppelsieger der »Drei Tage ohne Panne«, André Hildmann von der Tuspo Weende sowie Jonas Wehrmann vom RSC Nienburg, Eiko Berlitz von der MT Melsungen und Ben Völker von der Zweirad-Gemeinschaft. So hätte es wohl bis zum Rennende ausgesehen, wenn nicht Berlitz sich dazu entschlossen hätte, die Gruppe mit einer heftigen Attacke aufzulösen; jeder allein war nun chancenlos auf dem schnellen Kurs. Letztlich kam es, wie es kommen musste und das gesamte Fahrerfeld wurde von der Spitzengruppe überrundet. Und gleich der folgende Wertungssprint zeigte eine besonders gefährliche Entwicklung. Jonas Wehrmann wurde derart von der Seite bedrängt, dass dieser den Sprint abbrechen musste und er nur sehr kurz davor war von der Straße in das Gras zu wechseln – eine extrem gefährliche Situation, besonders bei derart hohen Geschwindigkeiten. Der Wettfahrausschuss musste eingreifen; es wurde die Distanzierung für einen Fahrer wegen unsportlichen Verhaltens ausgesprochen.

Besonders ärgerlich dann für das gesamte Team der Melsunger: die Sprintanfahrt zur vorletzten Wertung. Obwohl sich ausschließlich deren Fahrer in der Spitzengruppe befanden, suchten diese den harten Kampf um die Sprintpunkte. Das Ergebnis: Ein schwerer Sturz von vier Fahrern – selten war ein Unfall beim Rohloff-Cup wohl unvernünftiger. Gut aber, dass alle nur mit Prellungen und Schürfwunden sowie leichten Materialschäden davonkamen und letztlich doch noch der Sieger aus den Reihen der MT-Mannschaft kam. 

Ergebnisse:

Elite: 1. Stefan Arndt; 2. Falk Hepprich; 3. Mirco Holzhauer; 4. Christian Herr; 5. Aadyl Khatib, alle MT Melsungen; 6. André Hildmann, Tuspo Weende, 7. Jonas Wehrmann, RSC Nienburg.
Auf den weiteren Plätzen: Claus Peppel, Team Starbike; Thorsten Riedl, Zehlendorfer Eichhörnchen; Marco Großegger SC DHfK Leipzig; Marius Honschah RSC Fuldabrück; Heiko Heuser, HRC Hannover; Tobias Schäffer & Tobias Wambach von der MT Melsungen sowie von der Zweirad-Gemeinschaft Kassel Pascal Riedl, Thomas Olesch, Samuel Brachmann, Rainer Jacob und Holger Wiegmann

U19: 1. Ben Völker; 2. Jannis Tillack; 3. Luca Kotzian, alle von der ZG Kassel