Business Joomla Themes by Justhost Reviews

Teamwork im Matsch

Das war richtig harte Arbeit. Und es hat sich gelohnt. Bei SKS-Bikemarathon in Zierenberg hat das Team der ZG tollen Sport geboten und viele sehr gute Ergebnisse eingefahren. Highlight des Tages war sicher Maurice in der U15. Er siegte auf der 10-Kilometer-Runde mit fast einer Minute Vorsprung vor dem Zweitplatzierten, Malkolm Eichenberg. Bravo, Maurice.

Daniel musste leider kurzfristig absagen, sodass wir in der U17 keinen Starter zur Kurzdistanz bringen konnten. Aber in der U19. Hier machten sich Jannis, Luca und Ben auf den Weg, die 56 knallharten Kilometer – mit noch mehr Höhenmetern als in den vorherigen Jahren – zu fahren. Anders, als noch vor wenigen Tagen, konnte Jannis das Rennen beenden und beschenkte sich selbst mit einem dritten Platz in 2:53 h. Eine exzellente Vorstellung von Jannis und endlich wieder mal auf dem Podium – das sollte ihm guttun und neues Selbstvertrauen geben. Klar abgeschlagen auf Rang 4 rollte Ben ins Ziel und wiederum dahinter Luca, dessen Formkurve von Wochenende zu Wochenende weiter nach oben steigt. Eine sehr schöne Serie unserer Junioren. 

Abgerundet wurde die Mitteldistanz von Rainer sowie Lukas in 3:09 h und dem 18. Platz unter alle Herren. Er ist wie Luca und Samuel in seiner ersten Saison und alle Drei fahren wirklich außergewöhnlich gut. Dabei ergeht es Lukas wie seinen anderen beiden Neulingen: MTB ist ok, aber Straßenradsport ist doch noch einen Tick besser. Dabei können sich solche Vorlieben noch im Laufe der Zeit verschieben, diese Entwicklung aber darf jeder Sportler in der ZG mit sich selbst ausmachen. Rainer als Allrounder mit dem Tick mehr MTB-Freude durfte sich am Ende ebenfalls über die eigene Leistung freuen – Rang 16 unter den Senioren 2 ist ein prima Resultat.

Schließlich noch die Langstrecke: Samuel ist unser Mann auf der Straße, wenn es um laaaange Strecken geht, auch beim weniger geliebten MTB wollte er es über die Langdistanz und 84 Kilometer probieren. »Mann, war das hart« ist wohl die Aussage von Samuel, die es am besten auf den Punkt bringt. 4:42 h und Platz 14 bei den Herren sind ein klasse Ergebnis. Auch hier: Hut aber vor dieser Leistung.