Business Joomla Themes by Justhost Reviews

Berlitz und Zülch zu stark

Nur noch zwei Rennen verblieben vor diesem Lauf für diejenigen unter den Fahrern, die sich noch etwas in der Gesamtwertung des Rohloff-Cups versprachen. Und da doch einige Fahrer diese Ferienwochen außerhalb des Radsports verbringen, war dies die Chance für die Daheimgebliebenen nun zu punkten. So konnte sich Dennis Zülch von der MT Melsungen bei der Elite vor seinem Mannschaftskollegen Mirco Holzhauer und Tobias Wambach vom RSC Fuldabrück durchsetzen. Wambach war es auch, der immer wieder versuchte Akzente aus dem Feld zu setzen.

Am eindrucksvollsten aber setzte sich an diesem regnerischen Abend Eiko Berlitz in Szene. Aufgrund der nassen Strecke und dem kleinen sowie langsameren Feld fuhren die drei U19 Fahrer Berlitz sowie Ben Völker und Thomas Olesch von der ZG Kassel noch auffallender als sonst. Schon nach wenigen Runden enteilte Berlitz dem Feld und zog danach ein Einzelzeitfahren par excellence auf; schließlich überrundete er im letzten Renndrittel noch das Feld und fuhr daraus eine erneute Attacke. Eine tolle Leistung. Olesch musste wegen einer reduzierten Trainingsintensität bei diesem Tempo passen. Einzig Völker, der dritte U19er, fuhr nach Plan. So war es Ziel an diesem Abend, so viele Sprints des Felds mitzugehen, wie möglich. Und dies wurde erfolgreich von ihm umgesetzt: In gleich zwei Wertungen konnte er mit starken Sprints punkten.

Die Ergebnisse:

Elite 1. Dennis Zülch, Melsunger TG; 2. Mirco Holzhauer, Melsunger TG; 3. Tobias Wambach, RSC Fuldabrück; 4. Tobias Becker, ZG Kassel; 5. Tobias Schäffer, RSC Fuldabrück

U19 1. Eiko Berlitz, Melsunger TG, 2. Ben Völker, ZG Kassel; 3. Thomas Olesch, ZG Kassel