Business Joomla Themes by Justhost Reviews

Der Ring der harten Jungen

Unsere härtesten ZGler, Axel Herbrich und Fabian Horch, haben sich mal wieder auf den Weg gemacht. Und wer die beiden kennt, der weiß, was das bedeutet. Der Niebelungensteig stand auf dem Programm. Ein »hartes Ding mit vielen Schiebe- und Tragepassagen auf dem Hinweg«, so Fabian. Zurück ging es dann immer flott die Trails herunter und die Schotterpisten nach oben.

Weiterlesen: Der Ring der harten Jungen


Sebastian ganz oben

Heuer stand das Zeitfahren der Oberösterreich Paracycling Tour auf dem Plan. Und ich in der MC4 mit dabei! Vorweg: Das Rennen wurde auch als Staatsmeisterschaft des Alpenlandes ausgetragen. Schnellster in der MC5 war Weltklassemann Wolfgang Eibeck, der natürlich auch Staatsmeister wurde. Schnitt auf 12,5 km sagenhafte 52 km/h!!!

Weiterlesen: Sebastian ganz oben


Rennsport satt

Die KW 21 stand für unser Trio Lukas, Jannis und Ben ganz im Zeichen des Radsports. Stand am Mittwoch erneut der Rohloff-Cup auf dem Programm, so fuhren die Drei am Samstag den zum ersten mal ausgetragenen Hunburg MTB-Marathon in Kirchhain. Hier ziehen wir den Hut vor dem Veranstalter. Ein tolles Rennen. Spitzen Orga, ordentliches Starterfeld, eine Strecke, die unsere Jungs sehr gut fanden und natürlich auch extra bestelltes, perfektes Wetter.

Weiterlesen: Rennsport satt


Herbrich mit Top-Platzierungen

Drei Starts, zwei Mal Podium – das ist das Ergebnis der ersten Saisonhälfte für Axel Herbrich von der Zweirad-Gemeinschaft Kassel. Sprang in Willingen auf der Kurzstrecke der Rocky Mountain Bike Marathon Serie noch der 7. Platz heraus, schaffte der Extremradler im italienischen Riva del Garda auf der Langstrecke den Sprung aufs Podest.

Weiterlesen: Herbrich mit Top-Platzierungen


Seb in bella Italia – Teil 1

Seb in Italien

Am Donnerstag, den 20 April nach München. Bei Radsportkollege Hans Probst übernachtet. Mit im Gepäck, ein gestresster unterer Rücken. Nach einer Nacht in einem viel zu weichen Bett, waren sie da: die Rückenschmerzen! Aber hausgemacht. Überbelastung vom Radrennen, wie ich später erfuhr. Freitag ging es dann mit Rückenschmerzen weiter zur Zeitfahrstrecke in die Nähe von Brixia. Letztes Jahr bin ich die Strecke zu Trainingszwecken mehrmals hoch gefahren. Doch Training und Rennen sind zwei unterschiedliche paar Schuhe. 

Weiterlesen: Seb in bella Italia – Teil 1